Angiologische Diagnostik

Die im Bereich des Herzens und besonders im Bereich der Herzkranzgefäße auftretenden Prozesse der Gefäßverkalkung („Arteriosklerose“) betreffen natürlich auch die übrigen großen Gefäße und Gefäßregionen des Körpers, insbesondere die großen Bauchschlagadern, die Adern der Beine (mit der Folge der sog. „Schaufensterkrankheit“) und der Adern der Gehirndurchblutung (mit der Folge eines Schlaganfalls).

Auch hier lassen sich mit modernen Ultraschallgeräten entsprechende Veränderungen frühzeitig diagnostizieren, so dass eine zeitgerechte Behandlung erfolgen kann. Auch regelmäßige Nachkontrollen sichern den Therapieerfolg nach eventuell erforderlichen Eingriffen am Gefäßsystem.

Neben den Erkrankungen infolge der Verkalkungsprozesse am Gefäßsystem bestehen hier insbesondere im Bereich der Beingefäße auch Erkrankungen an den ableitenden Gefäßen, den Venen. Hier gibt es Erkrankungen aus dem Bereich der Krampfadern, die frühzeitig erkannt und individuell behandelt werden können.

Weiterhin gibt es auf dem Venengebiet auch akute Erkrankungen, z.b. Beinvenenthrombose, die einer raschen Diagnosestellung und frühzeitige Einleitung einer Therapie bedürfen. Regelmäßige Nachkontrollen zur Beurteilung des Verlaufs sind sinnvoll und notwendig. Die hierzu erforderlichen Ultraschallgeräte stehen mir zur Verfügung.

Die moderne Medizin mit ihren zur Verfügung stehenden Untersuchungsmethoden auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf- (Kardiologie) und Gefäßmedizin (Angiologie) kann hier Rahmen der Früherkennung und Behandlung von Erkrankungen des Gefäßsystems kann im Sinne des Patienten einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität leisten.